Aktivurlaub

Richtig packen!

Endlich Urlaub! Jetzt wird gepackt. Sie freuen sich schon auf die aktive Zeit am Meer, im Flachland oder in den Bergen. Sport und Bewegung kommen im Alltag immer zu kurz, sie stehen jetzt für ein paar Tage oder Wochen im Mittelpunkt.

Am besten erstellen Sie eine lange Packliste, damit auch nichts vergessen wird. Ein paar Tipps liefern wir hier zusätzlich.

Die kleine Apotheke zum Mitnehmen

Verreisen Sie nur kurz oder für drei Wochen? Geht die Tour in die Ferne oder bleiben Sie eher in der Nähe? Danach richtet sich natürlich der Umfang der Gegenstände, die Sie unbedingt mitnehmen sollten. Denken Sie auch an eventuelle Impfungen. In dem Zusammenhang stellen Sie eine kleine Hausapotheke zum Mitnehmen zusammen. Dazu gehören Mullbinden, Pflaster, Kältespray, Nagelschere, Pinzette, Feile und ausreichend Sonnenschutz. Weiterhin ein Mückenabwehrspray oder ein entsprechendes anderes Produkt sowie eine Creme gegen Sonnenbrand und Mückenstiche. Wenn Sie fliegen, denken Sie an Tabletten gegen Übelkeit. Natürlich gehören Medikamente dazu, wenn Sie solche einnehmen müssen.

Für den Aktivurlaub packen

Was nehmen Sie in den Aktivurlaub an Kleidung mit? Natürlich brauchen Sie die übliche Ober- und Unterbekleidung für Restaurantbesuche und Shoppingtage. Packen Sie ausreichend T-Shirts, Hosen und Röcke ein. Eine Sonnenbrille gehört ebenso dazu wie Badeanzug, Bikini und Badehose. Auch Strümpfe und Schuhe sollten bereitgestellt werden. Legen Sie zur Sicherheit ein kleines Handtuch und einen Waschlappen dazu. So sind Sie vor Überraschungen gefeit. Denken Sie zudem an Ihren Kopfschutz und Kosmetika.

Als Taucher benötigen Sie Flossen, Taucherbrille, Neoprenanzug und Neoprenschuhe. Falls Sie noch keine haben, schauen Sie auf Planet Sports nach. Suchen Sie Schuhe aus, die in die Flossen passen. Viele dieser Teile benötigen Sie auch als Surfer, falls es nicht sehr heiß ist. Die Schuhe haben eine griffige Sohle und sind daher sinnvoll, wenn der Untergrund am Meer steinig ist oder sich Tiere dort verbergen.

Als Radfahrer packen Sie Hosen und Oberteil, Schuhe und Helm ein. Wanderer brauchen Wanderschuhe, dicke Socken, Outdoorhosen (Zipp-off-Hosen) und atmungsaktive Oberteile. Ansonsten benötigen Sie die jeweils passende Kleidung für Ihren Sport, beispielsweise für Tennis oder Golf. Sinnvoll ist auf jeden Fall ein Zwiebellook. So können Sie schnell eine Regenjacke oder ein Sweatshirt überziehen, wenn es kühler wird. Überlegen Sie, welche Sportutensilien (Beispiel Helm, Fahrrad) sich vor Ort ausleihen lassen, damit Sie nicht zu viel mitschleppen.

Geschickt packen

Packen Sie Ihren Rucksack so, dass Sie an wichtige Teile wie Ausweise, Handy und Geld schnell herankommen. Diese Gegenstände können zur Sicherheit beispielsweise in einer Bauchtasche extra transportiert werden. Falls Sie einen Koffer verwenden, denken Sie an ein kleines Notfallset für Ihren Rucksack. Ist der Koffer nicht erreichbar oder verloren, haben Sie für ein, zwei Tage zumindest Unterwäsche zum Anziehen, ein Handtuch und etwas Kosmetik griffbereit.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 29.05.2018; Bildquelle: www.pexels.com