• /
  • /
  • /
  •         

Multifunktionale Sportzentren

Die Stadtteile bereichern

Der ETV baut nach dreijähriger Planung ein multifunktionales Sportzentrum mit Bewegungskita auf dem vereinseigenen Gelände am Lokstedter Steindamm. Am 11. November 2019 um 11 Uhr trafen sich rund 50 Gäste, um zusammen den Ersten Spatenstich des Neubaus zu begehen. Teilgenommen haben unter anderem die Bezirksamtsleiter des Bezirks Nord und Eimsbüttel.

Frank Fechner, 1. Vorsitzende des Eimsbütteler Turnverband e. V., begrüßte die Runde, bestehend aus Vertretern der Politik, Planern sowie Freunden und Mitgliedern des Vereins: „Wir freuen uns, dass es nun richtig los geht und bedanken uns für die große Unterstützung der Stadt, der Bezirke Nord und Eimsbüttel, des Hamburger Sportbundes, der IFB und der beteiligten Behörden. Ohne diese Hilfe wäre die Realisierung nicht möglich gewesen. Wir bauen hier ein Sportzentrum für viele Sportangebote und alle Altersgruppen, das die Stadtteile Eppendorf, Lokstedt und Hoheluft bereichern wird.“

Kay Gätgens, Bezirksamtsleiter des Bezirksamt Eimsbüttels, ergänzt: „Wegen seiner zentralen Lage in einem wachsenden Stadtteil wird das neue Sportvereinszentrum ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des bezirksübergreifenden Sportstandortes am Lokstedter Steindamm sein. Der Sportcampus auf fünf Ebenen ist zudem ein gutes Beispiel dafür, wie wir mit der Nachfrage nach Sportangeboten und Flächenknappheit lösungsorientiert umgehen. Und schließlich passt dies bestens in unser Konzep 'Eimsbüttel 2040', in dem wir die Magistralen durch attraktive, verdichtete Bebauung stärken.“

Der ETV reagiert mit dem Großbau-Projekt auf die steigenden Mitgliederzahlen und die hohe Nachfrage in den wachsenden Stadtteilen Lokstedt, Hoheluft und Eppendorf: Hatte der ETV 2008 noch 9.982 Mitglieder, so sind es im September diesen Jahres 15.513 - dies entspricht einem Wachstum von 55 Prozent. Die Gesamthöhe der Investitionen beläuft sich auf circa 17 Millionen Euro. Das Bauprojekt soll im Frühjahr 2021 fertiggestellt werden, der sportliche Betrieb soll während der gesamten Bauzeit weiterlaufen.

Die bisherige Anlage bietet neben einem Fußballplatz und dazugehörigem Klubheim mit Umkleiden auch das Klubhaus der ETV-Tennis- und Hockeyabteilung mit Umkleiden, Gastronomie und Gerätehaus, eine Tennishalle mit drei Plätzen sowie elf Außenplätzen. Zu dem Sportgelände gehören ebenfalls 66 Parkplätze. Die Fußball- sowie die Tennis- und Hockey-Abteilung haben jeweils rd. 1.150 Mitglieder und sind damit die beiden größten Wettkampfsportabteilungen des Vereins.

Während der Fußballplatz, die Tennishalle und mehrere Tennisplätze an Ort und Stelle bleiben und beispielsweise durch eine Erweiterung der Tennis-Flutlichtanlage aufgewertet werden, werden die Flächen, auf denen sich bisher beide Vereinsheime sowie die Parkplätze befanden, neu arrondiert: Herz der komplexen Umbauarbeiten wird ein multifunktionaler Neubau auf fünf Ebenen mit insgesamt 7.815 Quadratmetern Bruttogeschossfläche und Bewegungskita für 120 Kinder werden. Im Außenbereich werden ein zusätzlicher Tennisplatz als Centercourt sowie ein Kleinfeld-Kunstrasenplatz für den Jugendfußball und -hockey gebaut.

„Endlich geht es los und Stück für Stück wird sichtbar werden, was wir lange und intensiv geplant haben“, freut sich der ETV-Vorsitzende Frank Fechner über den Baubeginn. Markus Grandjean, Fechners Vorstandskollege und verantwortlicher Entwurfsarchitekt des Neubaus, ergänzt: „Jetzt müssen alle gut zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Projektablauf zu gewährleisten. Wir bedanken uns bei allen, die dieses Vorhaben unterstützen und nun mit uns umsetzen.“

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 12.11.2019, ETV-Pressemeldung