Corona

Erneuter Lockdown

Aufgrund der neuen Regierungsbeschlüsse zu Eindämmung der Corona-Pandemie vom 28. Oktober schließt der Eimsbütteler Turnverband e. V. sein Sportzentrum in der Bundesstraße und seine vereinseigenen Hallen und Anlagen vom 2. bis 30. November 2020 und stellt jeglichen Amateur- und Freizeitsport ein.

Der Verein reagiert damit auf den Regierungsbeschluss, um die Ausbreitung des Coronavirus in der Freien und Hansestadt Hamburg möglichst einzudämmen.  

Frank Fechner, 1. Vorsitzender des ETV, ist von der Entscheidung, auch den Freizeitsport zu schließen, enttäuscht: „Ich habe Verständnis dafür, dass Maßnahmen getroffen werden müssen, die das Infektionsgeschehen möglichst schnell eindämmen. Wir hätten uns aber einen differenzierten Umgang mit dem Sport gewünscht. Wir haben in den vergangenen Monaten mit viel Aufwand Hygienekonzepte für den Sportbetrieb umgesetzt, die funktionieren“

Der Lockdown des Vereinssports inkludiert sämtliche Angebote des ETV, inklusive der Kurse der Schwimmschule Turmweg, des Angebots des vereinseigenen Fitnessstudios und das komplette Workshopangebot des Studios und der FitGym. Bereits bezahlte Workshopgebühren werden zurückgezahlt oder mit verschobenen Angeboten verrechnet. 

Auch im Herbst geplante Veranstaltungen, wie der Gesundheitstag am 31. Oktober sowie der Kinderturn-Sonntag am 8. November werden nicht stattfinden, sondern auf den 30. Januar (Gesundheitstag) und den 31. Januar (Kinderturn-Sonntag) verlegt. 

Alle Sportfachverbände, wie der Hamburger Fußballverband, der Basketball- oder Volleyballverband haben ebenfalls den Spielbetrieb hamburgweit unterbrochen.

Der Profisport in den 1. und 2. Bundesligen, zu denen auch die ETV-Basketballer (BARMER 2. Bundesliga Pro B) und Volleyballerinnen (2. Bundesliga Nord) zählen, sollen nicht davon betroffen sein. Ihre Saisons sollen – jedoch ohne Zuschauer – weitergeführt werden. Die U19-Fußball-Bundesliga, in der auch der ETV-Nachwuchs spielt, pausiert im November. Die Floorball-Bundesligen, in denen der ETV mit jeweils einem Herren- und Damenteam vertreten ist, bis Ende des Jahres. Die Wasserball-Bundesliga-Damen des ETV starten erst im Jahr 2021 in ihre Saison.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 30.10.2020, ETV-Pressemeldung